Lovely Books – Lieblingsschmöker

Eine Handvoll Worte

Nichts geht an einem Sonntagnachmittag über eine Wolldecke, ein bisschen Schokolade und einem guten Buch draußen in der Sonne auf einem Liegestuhl. Heute ist mein fauler Sonntag. Muss auch mal sein :). Da ich so typische Mädchen-Romane liebe, gehört auch das unbedingt zu einem freien Tag dazu. Als ich letztens in der Buchhandlung war, hab ich Jojo Moyes‚ neues Buch entdeckt und es kam sofort dieses „Haben-will“ Gefühl in mir auf, da mich ihr erster Roman „Ein ganzes halbes Jahr“ schon so sehr begeistert hat, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und es praktisch in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich will dazu aber gar nicht mehr so ins Detail gehen, weil das Buch schon oft auf Blogs vorgestellt wurde. Trotzdem muss ich es einfach noch mal jedem empfehlen, der es bis jetzt noch nicht gelesen hat – ABER… Achtung: Taschentuch-Alarm ist hier angesagt.

Umso mehr bin ich jetzt auf ihr neues Buch „Eine Handvoll Worte“ gespannt, denn auch das handelt wieder von der großen Liebe. Es geht laut Klappentext zum einen um Jennifer Stirling (1960), die ein sorgloses Leben mit einem wohlhabenden Mann führt. Allerdings gehört ihr Herz einem anderen, der sie bittet, alles für sie aufzugeben. Dann gibt es da noch eine Ellie Haworth (2003), eine Journalistin, die einen Mann liebt, der verheiratet ist. Im Archiv findet Ellie Briefe und kommt nach einigen Nachforschungen auf Jennifer, die alles verloren hat, außer einer Handvoll kostbarer Worte….

Ihr kennt das bestimmt auch. Es gibt Bücher, die vergisst man einfach nicht, weil sie das Herz berühren und einfach so unglaublich gut geschrieben sind. Vielleicht schafft es auch dieses Buch und reiht sich direkt in der Liste meiner Lieblingsbücher mit ein. Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr auch schon eines von Jojo Moyes Büchern gelesen? Haben sie Euch genauso gut gefallen? ♥ 

Hinterlasse eine Antwort